93. Mitgliederversammlung von KS/CS Kommunikation Schweiz: Im Zeichen des Aufbruchs

Zürich, 24. Mai 2018

Die Mitgliederversammlung 2018 von KS/CS Kommunikation Schweiz stand ganz im Zeichen des Aufbruchs. Der Dachverband will sich künftig besser verkaufen. Unter anderem mit einem neuen Format für den traditionellen «Tag der Werbung». Einen ersten Erfolg konnte der Präsident von KS/CS, Ständerat Filippo Lombardi, bereits vermelden: Der Bundesrat hat sein Postulat für eine vereinfachte Preisbekanntgabe zur Annahme empfohlen

Bildergalerie MV 2018 vom 24.5.2018

An der Mitgliederversammlung 2018 in Vevey postulierte Präsident Filippo Lombardi, der Dachverband müsse den Mehrwert, den sie für die gesamte Kommunikationswirtschaft erbringt, besser kommunizieren: «Wir müssen uns besser verkaufen!» Dafür sei KS/CS jedoch auf die Unterstützung der gesamten Branche angewiesen. Sein Verband habe deshalb Gespräche mit den wichtigen Branchen- und Partnerverbänden aufgenommen, um die Zusammenarbeit zu optimieren.

Biennaler Tag der Werbung
In diesem Kontext plant KS/CS Kommunikation Schweiz auch, seinen Tag der Werbung künftig nur noch alle zwei Jahre durchführen. Geplant ist ein Anlass mit nationaler Ausstrahlung, mit dem nicht zuletzt eine bessere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit erreicht werden soll. Der erste solche «Kongress» findet voraussichtlich Ende August/Anfang September 2019 im Raum Zürich statt. In den geraden Zwischenjahren beruft der Dachverband der kommerziellen Kommunikation lediglich die statutarische Mitgliederversammlung ein, abwechselnd in der Romandie und im Tessin.

Kompetenz folgt auf Kompetenz
Ein wichtiges Signal für die Kommunikationswirtschaft ist die nach wie vor hohe Bereitschaft ausgewiesener Branchenprofis, sich im Kommunikationsrat des Dachverbandes zu engagieren. Die Namen der neu gewählten Mitglieder lesen sich wie ein Auszug aus dem Who-is-who der Werbewirtschaft: Michael Hählen, Präsident leading swiss agencies, Dr. Beat Lauber, Präsidiumsmitglied Schweizer Medien, Bertrand Jungo, CEO Admeira, Peter Kern, Managing Director Client Strategy Global Wealth Management UBS, Roger Muffler, Delegierter des Dialogmarketingverbandes SDV sowie Vincent Antonioli, der frisch gewählte Präsident der Sektion Suisse Romande von KC/CS. Sie ersetzen unter anderen den neuen CEO von SWISS TXT, Martin Schneider, der im Vorstand der Dachorganisation seit 2004 engagiert, verantwortungsvoll und kritisch für die Interessen der gesamten Kommunikationswirtschaft eingetreten ist.

Veränderungen auch in den Sektionen
Wie erwähnt hat Vincent Antonioli, Inhaber der Agentur «Debout sur la table», François Besençon als Präsident der Sektion Suisse Romande abgelöst. Besençon wird jedoch seine Kompetenz und Erfahrung weiterhin im Präsidium des Dachverbandes einbringen und die Interessen der Westschweiz vertreten. In der Deutschschweizer Sektion trat Nationalrätin Natalie Rickli aufgrund einer beruflichen Neuausrichtung zurück. Alexander Duphorn, CEO Goldbach Media, vervollständigt neu das Gremium um Präsident Christian Merk mit Frank Bodin, Martin Schneider und Urs Schneider.

 

Bundesrat empfiehlt Postulat Lombardi zur Annahme
Angesichts der zahlreichen Herausforderungen – Stichwort: Werberestriktionen – konnte Präsident Lombardi den Mitgliedern von KS/CS zwei ermunternde Erfolgsmeldungen mit auf den Heimweg geben. Zum einen hat die Staatskanzlei Genf die Initiative «Genève zéro pub», die die Werbung auf öffentlichen Plakatstellen in der Calvinstadt verbieten wollte, in wichtigen Teilen für ungültig erklärt. Zum andern hat der Bundesrat das Postulat des KS-Präsidenten «Prüfung einer Vereinfachung der Vorschriften über die Preisbekanntgabe» den Räten zur Annahme empfohlen. Beides Erfolge der aktiven Lobbyarbeit von KS/CS für die Kommunikationswirtschaft.

 

KS/CS Kommunikation Schweiz
Thomas Meier
Kommunikationsbeauftragter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T +41 44 201 20 02
M +41 79 674 30 74

KS Kommunikation Schweiz ist der Dachverband der kommerziellen Kommunikation. Er vertritt die Interessen von Werbeauftraggebern, Auftragnehmern bzw. Medienunternehmen sowie Werbeagenturen und repräsentiert damit hierzulande annähernd 22 000 Angestellte mit einem Jahresumsatz von rund CHF 7,2 Mia. Auf politischer Ebene strebt KS/CS eine liberale Gesetzgebung an. Als Stifterin und Gründungsmitglied der unabhängigen Schweizerischen Lauterkeitskommission setzt sie sich dafür ein, dass die Werbung rechtmässig, wahrheitsgemäss und nicht diskriminierend ist. Darüber hinaus engagiert sich KS/CS für die Aus- und Weiterbildung der Branche und führt im Auftrag des Bundes die entsprechenden eidgenössischen Berufsprüfungen durch.

 

© Copyright: KS/CS Kommunikation Schweiz | Design & Technics by idfx.