Empfehlung

Wir halten Ihnen den Rücken frei für Ihre Werbung

Hat der Begriff Politik für Sie etwas Abstraktes, von Ihnen Fernes? Etwas, das Sie nicht mit Ihrer täglichen Arbeit in Verbindung bringen? Dann liegen Sie falsch. Auf bundespolitischer, mehr und mehr auch auf kantonaler Ebene drohen zunehmend Werbeverbote und Einschränkungen, die Ihre kommerzielle Freiheit ganz direkt und unter Umständen massiv einschränken – angefangen bei potenziellen Suchtmitteln wie Tabak und Alkohol über Kleinkredite bis zu zucker-, salz- und fetthaltigen – und damit fast allen – Lebensmitteln. Einzelne Bestrebungen gehen gar soweit, die kommerzielle Werbung vollständig aus den Städten zu verbannen. Damit das nicht passiert und Sie weiterhin möglichst ungehindert arbeiten können, hält Ihnen KS/CS Kommunikation Schweiz auf politischer Ebene den Rücken frei. In den vergangenen Jahren mit zunehmendem Erfolg, unter anderem bei den Präventions-, Tabakprodukte- oder Kleinkreditgesetzen, die weniger streng ausgefallen sind als ursprünglich geplant.

 

Auf diese Weise setzen wir uns für die Werbefreiheit und damit ganz direkt für Sie ein:

  • Direkte Interventionen auf Bundesebene durch unseren Präsidenten, Ständerat Filippo Lombardi
  • Laufende Lobbyarbeit für die Werbefreiheit – dank unseren drei sprachregionalen Sektionen auch auf kantonaler Ebene
  • Aktive Stellungnahmen zu Gesetzesvorlagen, die die kommerzielle Kommunikation betreffen
  • Massgebliche Unterstützung der Schweizerischen Lauterkeitskommission SLK, die als Selbstregulierungsorganisation der Branche für faire Werbung sorgt und damit viel dazu beiträgt, strengere Regulierungen oder gar Werbeverbote zu verhindern
  • Beratung und Unterstützung von Branchenverbänden der Wirtschaft bei werberelevanten politischen Geschäften
  • Sensibilisierung der Parlamentarier/innen und der Bundesverwaltung durch Veranstaltungen der Parlamentarischen Gruppe Medien und kommerzielle Kommunikation (GMK) in Zusammenarbeit mit dem Verband Schweizer Medien
  • Enge Zusammenarbeit mit den Branchenverbänden der kommerziellen Kommunikation sowie mit den wichtigsten Wirtschaftsverbänden wie economiesuisse und Schweizerischer Gewerbeverband sgv
  • Mitarbeit in der Allianz der Wirtschaft für eine massvolle Präventionspolitik (AWMP)

Direkte Interventionen auf Bundesebene

Dank unserem Präsidenten, Ständerat und CVP-Fraktionsschef Filippo Lombardi, nimmt KS/CS Kommunikation Schweiz direkten Einfluss auf alle Gesetzesvorlagen in Bundesbern, die die Werbung betreffen, und nimmt die Interessen der Kommunikationswirtschaft auf parlamentarischer Ebene wahr. Dazu zählt auch das Co-Präsidium der Parlamentarischen Gruppe Medien und kommerzielle Kommunikation (siehe unten).

Stellungnahmen bei Gesetzesvorlagen

KS/CS Kommunikation Schweiz vertritt die Interessen der gesamten Kommunikationsbranche – Werbeauftraggeber, Medien und Kommunikationsagenturen – bei allen Vernehmlassungen und Gesetzesvorlagen auf parlamentarischer Ebene, die die kommerzielle Kommunikation in irgendeiner Weise tangieren. Dazu zählen in erster Linie Vernehmlassungsantworten und Stellungnahmen zugunsten der Werbefreiheit sowie die Teilnahme an Anhörungen vor parlamentarischen Kommissionen des National- und Ständerats.

Parlamentarische Gruppe Medien und kommerzielle Kommunikation

Gemeinsam mit dem Verband Schweizer Medien organisiert KS/CS Kommunikation Schweiz zweimal pro Jahr einen Sessionsanlass der Parlamentarischen Gruppe Medien und kommerzielle Kommunikation. In den kompakten, rund zweistündigen Veranstaltungen über die Mittagszeit werden die geladenen Parlamentarier/innen und Mitglieder der Bundesverwaltung für die Belange der Medien und der Werbung sensibilisiert. Geleitet wird die Gruppe von Ständerat Filippo Lombardi (Präsident KS/CS), Nationalrätin Nathalie Rickli (Vorstand Sektion Deutschschweiz KS/CS) und Nationalrat Matthias Aebischer im Co-Präsidium.

Zusammenarbeit mit Wirtschaftsverbänden

Insbesondere bei Gesetzesvorlagen und Vernehmlassungen, die die Werbung betreffen, arbeitet der Dachverband der kommerziellen Kommunikation eng mit den wichtigsten Wirtschaftsverbänden zusammen. Dank dem gemeinsamen Auftreten und der einheitlichen Argumentation gelingt es KS/CS Kommunikation Schweiz, economiesuisse und sgv (Schweizerischer Gewerbeverband) immer wieder, drohende Werbeverbote und strengere Richtlinien zu verhindern.

Allianz der Wirtschaft für eine massvolle Präventionspolitik (AWMP)

Die Allianz der Wirtschaft für eine massvolle Präventionspolitik wurde 2007 als Reaktion auf Regulierungsoffensiven des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) im Präventionsbereich gegründet. Darin sitzen neben Sitzungsgastgeber sgv und KS/CS zahlreiche direkt betroffene Branchenverbände primär aus den Bereichen Handel, Gastronomie, Hotellerie, Lebensmittel, Getränke und Tabakwaren. Die AWMP steht jedoch grundsätzlich allen Branchenorganisationen der Schweizer Wirtschaft offen. Weitere Informationen dazu: awmp.ch.

Werbefreiheit, ein kostbares Gut

Immer wieder glauben Politikerinnen und Politiker, denen die Volksgesundheit am Herzen liegt, gesellschaftliche Probleme wie Tabak- und Alkoholsucht oder Fettleibigkeit mit Werbeverboten lösen zu können. Meist erweist sich das als Trugschluss. Denn unvoreingenommen betrachtet, spricht nur wenig gegen die Werbung und sehr vieles für sie. Wir haben die wichtigsten Argumente für Sie zusammengetragen.

© Copyright: KS/CS Kommunikation Schweiz | Design & Technics by idfx.